zweijährige berufsqualifizierenden Berufsfachschule Pflegeassistenz 

Warum Sie diese Schulform besuchen sollten?

  • Sie arbeiten gern mit Menschen und bringen Verständnis für die zu pflegenden und zu betreuenden Klienten mit
  • Sie interessieren sich für medizinische Inhalte
  • Sie möchten einen Berufsabschluss, um anschließend in Einrichtungen der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege oder der Behindertenhilfe mit Menschen zu arbeiten, die Unterstützung und Hilfe benötigen
  • Sie möchten den Sekundarabschluss I Realschulabschluss bzw. bei entsprechenden Leistungen den Erweiterten Realschulabschluss erlangen

Welche Voraussetzungen müssen Sie erfüllen?

In die zweijährige Berufsfachschule Pflegeassistenz kann aufgenommen werden, wer einen Hauptschulabschluss oder einen anderen gleichwertigen Abschluss nachweisen kann.

Wer sich für diese Berufsausbildung entscheidet, sollte sich auf hilfsbedürftige Menschen einstellen können und dafür persönliche Eigenschaften wie z. B. Einfühlsamkeit, Geduld, Freundlichkeit, Kontakt- und Teamfähigkeit mitbringen.

Bedingung für die Durchführung der Ausbildung sind die persönliche Zuverlässigkeit, nachweisbar durch Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses, sowie die gesundheitliche Eignung, nachweisbar durch Vorlage eines Gesundheitszeugnisses.

Ab dem 16.März 2022 gilt eine einrichtungsbezogene Impflicht gegen das Covid-19 Virus insbesondere für medizinisches und pflegerisches Personal, da dieses tagtäglich mit besonders vulnerablen Gruppen in Kontakt ist. Ein Covid19-Immunitätsnachweis ist daher verpflichtend.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die zweijährige Ausbildung beinhaltet theoretische und praktische Anteile, die an der Conerus-Schule integrativ unterrichtet werden. Pro Schulwoche erfolgt an drei Tagen Theorieunterricht in der Schule und an zwei Tagen eine von der Schule begleitete Ausbildung in der Praxis.

Wir kooperieren mit regionalen Einrichtungen, sodass die Schülerinnen und Schüler die insgesamt nachzuweisenden 960 Stunden praktische Ausbildung wohnortnah durchführen können.

Welche Inhalte werden unterrichtet?

Bei der Ausbildung zum/r Pflegeassistenten:in handelt es sich um eine 2-jährige vollzeitschulische Ausbildung.

Die Ausbildung erfolgt im berufsübergeifenden und berufsbezogenen Lernbereich:

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Fremdsprache/Kommunikation
  • Mathematik
  • Politik
  • Sport
  • Religion

Der Unterricht im berufsbezogenen Lernbereich wird in Form Lernfeldern vermittelt.

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie

Arbeits- und Beziehungsprozesse mit den Lernfeldern:

  • Berufliches Selbstverständnis entwickeln
  • Beziehungen gestalten

Unterstützung des Menschen mit den Lernfeldern:

  • Menschen bei der Versorgung unterstützen
  • Menschen bei der Lebensgestaltung unterstützen

Pflege von Menschen mit den Lernfeldern:

  • in stabilen Pflegesituationen pflegen und begleiten
  • veränderte Pflegesituationen wahrnehmen und adäquat reagieren

Optionale Lernangebote

Der schulische Unterricht umfasst sowohl Theorieeinheiten als auch praktische Übungen in unseren modern ausgestatteten Fachpraxisräumen. Hier üben die Schülerinnen und Schüler die praktische Umsetzung von beruflichen Handlungen bzw. Pflegemaßnahmen.

Neben den Fachräumen zur Pflege und Hauswirtschaft nutzen wir natürlich weitere Funktionsräume wie z. B. die EDV-Räume.

Die praktische Ausbildung findet in ambulanten, teilstationären oder stationären Einrichtungen der Altenpflege, der Krankenpflege, der Behindertenhilfe und der Familienpflege statt.

Wie ist der praktische Teil der Ausbildung organisiert?

Der praktische Teil der Ausbildung findet an zwei Wochentagen in den kooperierenden Einrichtungen statt. Insgesamt umfasst die praktische Ausbildung 960 Zeitstunden (480 Stunden pro Ausbildungsjahr), die in geeigneten Einrichtungen der Altenpflege oder Altenhilfe, Krankenpflege, Haus- und Familienpflege und Heilerziehungspflege durchgeführt wird.

Die Lehrkräfte der Berufsfachschule Pflegeassistenz begleiten die Ausbildung am Lernort Praxis.

Die Leistungen während der praktischen Ausbildung werden von den beteiligten Lehrkräften in einer Note für das Fach „Praxis“ zusammengefasst.

Welche Prüfungen müssen Sie absolvieren?

Am Ende der zweijährigen Ausbildung werden Sie drei schriftliche Prüfungen (jeweils 180 Minuten) absolvieren: eine schriftliche Prüfung im Fach Deutsch oder Englisch, zwei in den berufsspezifischen Fächern. Außerdem findet eine praktische Prüfung von insgesamt 60 Minuten in Ihrer Praxisbetrieb statt.

Welche Abschlüsse können durch den erfolgreichen Besuch erworben werden?

Sie können in dieser Schulform innerhalb von zwei Jahren sowohl den beruflichen Abschluss als „staatlich geprüfte/r Pflegeassistent:in“ und bei entsprechendem Notendurchschnitt auch den Sekundarabschluss I – Realschulabschluss oder den erweiterten Sekundarabschluss erwerben.

Der Sekundarabschluss I – Realschulabschluss wird bei einem Gesamtnotendurchschnitt von mindestens 3,0 erworben.

Welche Kosten kommen auf Sie zu?

Die Ausbildung an der Conerus-Schule Norden ist kostenfrei.

Geringe Kosten können entstehen für:

  • Schulbücher (Eigenanteil)
  • Materialkosten
  • Fotokopien
  • Exkursionen

Welche Möglichkeiten haben Sie nach dem erfolgreichen Abschluss?

Nach Abschluss der Ausbildung können Sie als staatlich geprüfte/r Pflegeassistent:in in einer der oben genannten Einrichtung eine Berufstätigkeit aufnehmen.

Durch den erfolgreichen Besuch der zweijährigen Berufsfachschule Pflegeassistenz erhalten Sie eine berufliche Grundbildung für eine weitere Ausbildung in den folgenden Berufen:

  • Pflegefachfrau/Pflegefachmann
  • Heilerziehungspfleger:in
  • Medizinische/r Fachangestellte/r

Welche Förderungsmöglichkeiten gibt es?

Bei entsprechenden Voraussetzungen können Sie Ausbildungsbeihilfe nach dem Bundesausbildungsfördergesetz (Bafög) beantragen.

Warum sollten Sie diesen Bildungsgang besuchen?

An unserer Schule findet die Ausbildung nicht in Form von Blockunterricht sondern integrativ an beiden Lernorten statt (drei Tage pro Woche Unterricht in der Schule, zwei Tage pro Woche in der kooperierenden Einrichtung). Dies ermöglicht eine enge Abstimmung zwischen Theorie und Praxis.

Wir sind regional und überregional gut vernetzt, da es unser Anliegen ist, aktuelle Entwicklungen im Beruf und im Bildungswesen aufzunehmen, zu diskutieren und mitzugestalten. Deshalb tauschen wir uns regelmäßig mit anderen Schulen und Bildungsträgern aus, erarbeiten Konzepte und stimmen uns ab.

Wir unternehmen Studienfahrten und Tagesfahrten zu unterschiedlichen Zielen.

Unsere Lehrkräfte kennen das Berufsfeld. Sie verfügen über mehrjährige Erfahrung in sozialen und pflegerischen Berufen. Sie wissen, worauf es ankommt!

Wie bewerben Sie sich richtig?

Sie finden unser Bewerbungsformular zum Download auf der Startseite. Füllen Sie dies vollständig aus und reichen Sie es mit einer beglaubigten Kopie des letzten Zeugnisses bei uns ein. Sie erhalten schnellstmöglich ein Antwortschreiben (ca. acht Wochen nach Bewerbungsschluss).

Ansprechpartnerin

Bild Elke Völker

Abteilungsleiterin
Abteilung 05 Hauswirtschaft, Körperpflege, Pflege

Elke Völker

E-Mail

Telefon

+49 4931 9337 – 119